Antrag #4: Flughafen anbindung

Antrag #4: Flughafen anbindung

Die CSU-Fraktion im Kreistag des Landkreises Regensburg stellt zur Verknüpfung des Landkreises Regensburg mit dem Flughafen München über den öffentlichen Schienenverkehr in der nächsten Sitzung des Kreistags folgenden Antrag:

Der Kreistag möge beschließen, dass der Landkreis Regensburg alle sich bietenden Möglichkeiten wahrnimmt, um eine Verknüpfung der wichtigen Wirtschaftszentren im südlichen Landkreis Regensburg mit dem Flughafen München Franz–Josef Strauß über den öffentlichen Schienenverkehr zu ermöglichen. Insbesondere handelt es sich um die Einbindung der Bahnhöfe Obertraubling und/oder Eggmühl als Haltestellen im Stundentakt für die neue Bahnstrecke zum Flughafen über die „Neufahrner Kurve“, für die bereits im Herbst letzten Jahres der Spatenstich erfolgte und mit deren Fertigstellung Ende 2018 gerechnet wird. Die Einbindung ist über die Bayerische Eisenbahngesellschaft und das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Verkehr sicherzustellen.“

Begründung:

Der Wirtschaftsraum Regensburg erhält mit der B15 neu eine optimale Straßenanbindung an den Flughafen München Franz-Josef Strauß. Damit steigen die Chancen auf einen weiteren Aufschwung auch im Landkreis Regensburg. Genauso wichtig ist die Verknüpfung des Raumes Regensburg mit dem Flughafen München über öffentliche Verkehrsmittel.  Diese wird aktuell hergestellt mit der „Neufahrner Kurve“ des Eisenbahnnetzes, mit der Ostbayern insgesamt an den Flughafen angebunden wird.

 

Für den Raum Regensburg  genügt es nicht, dass diese Anbindung allein über den Hauptbahnhof Regensburg ermöglicht wird. Dort stehen z.B. Parkplätze nicht im erforderlichen Maße zur Verfügung.

 

Eine entscheidende Verbesserung für die Reisenden, insbesondere auch für die Geschäftsreisenden aus und zu den Wirtschaftszentren des südlichen Landkreises Regensburg, wird dadurch erreicht, dass eine oder beide zentralen Haltestellen im südlichen Landkreis Regensburg an der Bahnstrecke Regensburg-München, nämlich Obertraubling und Eggmühl (Markt Schierling) in diese direkte, stündliche und komfortable Schienenanbindung einbezogen werden.

 

Eine solche Verknüpfung ist gleichermaßen gut für den öffentlichen Personennahverkehr wie auch für die Attraktivität des Flughafens. Denn derzeit müssen Reisende aus dem ostbayerischen Raum in Freising umsteigen, um zum Airport zu kommen. Es ist zu erwarten, dass Tausende die neue Anbindung nutzen.

 

Der Landkreis Regensburg soll Teil dieser positiven Entwicklung sein. Um ans Ziel zu kommen, sind jetzt bereits die wichtigen Initiativen zu ergreifen, denn der Aufbau von neuen und die Umstellung von bestehenden Fahrplänen beansprucht erfahrungsgemäß eine sehr lange Zeit. Außerdem kommt hinzu, dass diese Verbindung in Zusammenhang mit der in wenigen Jahren anstehenden Ausschreibung des öffentlichen Schienen-Personennahverkehrs im Raum Regensburg eine beachtliche Bedeutung bekommen kann.

(Bild: Copyright Flughafen München)